SUCHE
News Creator Image

Kronen Zeitung

am 3.11.

RAPID, AUSTRIA UND CO.

Terror in Wien: Auch Sportwelt „tief betroffen“

Kronen Zeitung
Pures Entsetzen auch in der Sportwelt: Rapid, Austria, die Vienna Capitals und zahlreiche Sportler reagieren auf die furchtbare Terrorattacke am Montagabend in Wien. Man zeigt sich „tief erschüttert“ von den tragischen Ereignissen.


„Was da gerade in unserer schönen Stadt passiert, ist unbeschreiblich“ - via Twitter meldet sich der Wiener Fußball-Großklub Rapid an seine Fans. Genauso wie Stadtrivale Austria. Die Violetten posten zudem ihr Logo in schwarz.



Fassungslosigkeit in der Sportwelt. „Bleib stark, Wien“, schreibt auch ÖFB-Teamspieler David Alaba, der heute mit dem FC Bayern München in der Champions League auf Salzburg (auch die „Bullen“ sind mit ihren Herzen in Wien) trifft, in den sozialen Medien.

Bange Momente für Wurz-Bruder und Thiem-Coach
Und er ist nicht der Einzige. Zahlreiche (Ex-)Sportler sind schockiert. „Ich bete für die ganze Stadt und jeden einzelnen - und danke an die Einsatzkräfte, die ihr Bestes geben“, so der ehemalige Formel-1-Pilot Alexander Wurz, dessen Bruder Christoph in einem Restaurant festsaß. Bange Stunden gab es auch für Nicolas Massu, Dominic Thiems Trainer, in einem Lokal in der Hauptstadt.


„Wir sind tief betroffen von den Ereignissen in unserer Stadt“, reagiert auch der Eishockey-Klub Vienna Capitals.


Nur ein paar der zahlreichen Reaktionen auf den Terror in Wien. Zahlreiche Verletzte wurden mittlerweile bestätigt, es gibt auch Tote. Die Verdächtigen verwendeten Langwaffen und Messer. Ein Täter trug einen Sprengstoffgürtel, der sich später als Attrappe herausstellte.