SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

30.10.2020, 07:57
Wien
Wiener Stadtliga

Familienfest dank Ivanschitz-Coup

Kronen Zeitung
▶ Weiterer grün-weißer Anstrich für Blau-Gelb: Der Ex-Teamkapitän nimmt die Arbeit als „Ausbildungsmanager“ auf ▶ Sohn und Tochter kicken bereits im Vienna-Nachwuchs ▶ „Beobachten und reinhören“


Der grün-weiße Anstrich bei Blau-Gelb wird deutlich. „Ich hab ihn schon vor zwei Jahren angerufen“, erinnert sich Viennas sportlicher Leiter Markus Katzer, „und ihm von dem Projekt erzählt!“ Für das sich besagter Andreas Ivanschitz mehr und mehr erwärmen konnte. Dass der nun 37-Jährige Feuer gefangen hat, liegt auch an den Kindern des ehemals jüngsten ÖFB-Teamkapitäns, die in der U-12 (Tochter Nahla) und U-15 (Sohn Ilia) kicken.

Die Hohe Warte wird zum Familien-Treff. Der Papa wird auch im Fußball – zumindest weitgehend – ihr „Chef“ sein. Auf Initiative von Hauptsponsor UNIQA sowie des Nachwuchs-Gönners Roland Schmid, des verhinderten Rapid-Präsidenten, nimmt Ivanschitz beim Stadtliga-Spitzenreiter die Arbeit als „Ausbildungsmanager“ an der Seite von Nachwuchsleiter Jiri Lenko („Er ist zeitgleich mit mir zu Rapid gekommen“) auf. „Ich habe mir ein Jahr lang ein Bild gemacht, Herren-, und Damenspiele gesehen. Ich werde bei Trainings dabei sein, mir anschauen, wie sich Spieler
entwickeln. Viel beobachten und reinhören. Wir wollen Jugendliche begeistern.“

Nach Ende der aktiven Karriere bei Viktoria Pilsen wurde der 69-fache Nationalspieler in Hernals sesshaft. Hat in Start-up-Unternehmen wie Elektro-Carsharing investiert. Katzer bezeichnet die Verpflichtung von Ivanschitz (2005 feierte man gemeinsam den Meistertitel mit Rapid) als „Meilenstein für die Vienna!“


C. Pollak