SUCHE
News list item creator img

SV fisatec Rottenmann

12.10.2020, 12:00
Steiermark
Landesliga

2:1 - Knapper Sieg gegen Heiligenkreuz

Teamreporter
Verdienter Heimdreier unserer Jungs gegen den TUS Heiligenkreuz am Waasen. Nach vielen vergebenen Chancen waren es Damjan Poposki und Dominic Pürcher die am Ende mit ihren Treffern den Unterschied ausmachten.

Das Spiel der achten Runde in der Go-Well-Arena begann mit einem Schockmoment. Nach wenigen Minuten ging Michael Distlinger zu Boden und musste umgehend behandelt werden. Er landete nach einem Kopfballduell unglücklich auf der Hand und wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. Gute Besserung auch an dieser Stelle!

Nichtsdestotrotz übernahmen die Rottenmanner von Beginn weg das Kommando und hatten Chancen zur Führung. Die mit Abstand beste Möglichkeit vergab Phillip Seiser, der aber völlig freistehend den Ball per Kopf an die Stange setzte (37.). Noch vor der Pause gab es Elfmeteralarm. Nach schöner Kombination über Damjan Poposki und Benjamin Zeiselberger lief Rene Gressenbauer alleine auf das Tor der Gäste, wo er nur noch per Foul von Heiligenkreuz-Keeper Stoiser zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dominic Pürcher sicher. Es war sein erster Treffer im Rottenmanner-Trikot (45.). Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit keinen Toschuss zu verzeichnen.

Heiligenkreuz wird stärker

Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst in dieser Tonlage weiter. Nach einem Pürcher-Freistoß ließ Torhüter Stoiser den Ball nur nach vorne klatschen und Damjan Poposki sagte mit seinem dritten Saisontreffer danke - 2:0 (52.). Christoph Rindler hätte kurz darauf fast das 3:0 erzielt. Seinen Flachschuss entschärfte Stoiser aber gerade noch mit einer starken Parade.

Danach stellte Heiligenkreuz-Trainer Jerko Grubisic um und brachte eine zweite Spitze mit Paul Jury. Dieser war es auch, der umgehend gefährlich wurde. Zunächst scheiterte noch Sebastian Mann noch mit einem Schuss an SVR-Schlussmann Robin Stiegler, der den Ball an die Stange lenken konnte, danach traf aber Jury aus kurzer Distanz zum 1:2.

Die Schlussphase gehört dann klar den Gästen, die alles nach vorne warfen. Ein Kopfball von Stürmer Mohsenzada war dabei die beste Gelegenheit auf das 2:2. Wieder war aber Stiegler zur Stelle, der eine herausragende zweite Hälfte spielte.

Alfred Wieser, Co-Trainer Rottenmann:
"In der ersten Stunde haben wir den Gegner mit unserem Offensivspiel überrumpelt. Dann aber ist Heiligenkreuz immer stärker geworden bzw. wurden wir in der Schlussviertelstunde ordentlich in die Defensive gedrückt. Mit vereinten Kräften ist es uns aber gelungen, diesen Heimsieg festzuhalten."

Josef Seiser, Sportlicher Leiter Rottenmann:
"Die ersten 65. Minuten waren mit das Beste, was wir diese Saison gespielt haben. Spannend wurde es eigentlich nur deshalb, weil wir den Sack nicht schon in der ersten Hälfte zugemacht haben. Nichtsdestotrotz bin ich mit den 14 Punkten aus acht Spielen natürlich sehr glücklich! Jetzt gilt es drauf zu bleiben, mit dieser Mannschaft ist noch mehr drin!"