SUCHE
News list item creator img

USV Fliesen Klampfer Gabersdorf

24.09.2020, 13:42

Erstmals gepunktet - 1:1 in Gleinstätten

Teamreporter
Hat das COVID19-Virus die letzte Saison nach der Hälfte zum Stillstand gebracht, so stand auch der Start in die neue Saison unter dem Einfluss der nervigen Pandemie. Es dauerte nur vier Wochen, ehe es erstmals zu einer coronabedingten Verschiebung bei einem Gabersdorf-Match kam. Eigentlich hätte das Viertrunden-Derby bereits vergangenen Freitag stattfinden sollen, doch ein Corona-Verdacht bei den Gastgebern in Gleinstätten führte zu einer Verschiebung des Spieles. Am Dienstag war es dann aber soweit. Der Test fiel negativ aus und so stand der Partie nichts mehr im Wege. Beide Mannschaften fassten einen Spieltag zuvor eine ordentliche Heim-Klatsche aus. Während Gleinstätten stark ersatzgeschwächt gegen den aktuellen Tabellenführer Mooskirchen ein 0:5-Debakel einfuhr, erwischte der USVG im Derby gegen den SV Straß einen rabenschwarzen Tag und ging mit 0:4 unter. Gleinstätten hatte bereits punktemäßig angeschrieben und vor dem Match drei Zähler auf dem Konto. Gabersdorf wollte im dritten Derby der noch jungen Saison erstmals anschreiben. Jakob Hierzer musste nach dem letzten Spiel gegen Straß sein Karriereende bekanntgeben. Eine Ausbildung macht es ihm nicht mehr möglich, am Training teilzunehmen, weshalb unser Mittelfeld-Turbo seine Fußballschuhe an den Nagel hängen musste. Zusätzlich fielen Nikolas Missethan, David Giegerl und Marco Lesacher verletzt aus. Konstantin Satzer musste arbeitsbedingt ebenfalls absagen. So begann der USVG erstmals in dieser Saison mit dem jungen Lukas Neubauer in der Innenverteidigung. Markus Schuster rückte eine Position nach vorne ins defensive Mittelfeld.

Für beide Mannschaften ging es darum, wieder in die Spur zu finden. Bis auf ein paar Halbchancen in der ersten Viertelstunde war nicht viel zu sehen auf beiden Seiten. Der USVG war bemüht und tat mehr für die Partie, Gleinstätten konzentrierte sich darauf, mittels Konter zum Erfolg zu kommen. Den ersten Sitzer vergaben die Gäste, als Marco Luttenberger in der 17. Minute einen Abschluss nur knapp über das Gleinstätten-Tor setzte. Sieben Minuten später landete ein Holler-Schuss ebenfalls nur knapp neben dem heimischen Gestänge. In der 26. Minute dann die bis zu diesem Zeitpunkt beste Chance im Spiel für Gabersdorf: Luttenberger knallte einen einen Freistoß aus 35 Metern auf das gegnerische Gehäuse, der Gleinstätten-Schlussmann konnte die Kugel nicht arretieren, Jager fiel das Leder direkt vor die Beine, doch der Slowene schob den Ball aus sechs Metern weit neben den Kasten. Ein Weckruf für die Gastgeber, denn nur drei Minuten später musste USVG-Torhüter Aljaz Pungartnik sein Können erstmals abrufen, als ein Gleinstätten-Angreifer vor ihm auftauchte, doch der Gabersdorf-Schlussmann blieb in diesem Duell Sieger. Die letzte Chance vor dem Pausenpfiff verbuchten die Gäste: nach toller Aktion wird ein Schuss von Sebastian Huss im letzten Moment durch einen Gegner in den Corner abgelenkt. Das Leder verpasste den linken Pfosten dabei nur ganz knapp. So blieb es zur Pause beim 0:0. Gabersdorf in der ersten Halbzeit mit mehr Ballbesitz und einem Chancenplus, aber im Abschluss vermisste man die letzte Konsequenz.

Auch in Hälfte zwei tat sich in der ersten viertel Stunde nicht viel. Gabersdorf versuchte weiter mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, während die Heimischen abwarteten. Nach genau einer Stunde dann aber die längst fällige Erlösung für den USVG: wieder war es ein Freistoß-Kracher von Marco Luttenberger, den Gleinstätten-Goalie Schmelzer-Schelch abprallen ließ, Martin Holler reagierte am schnellsten und staubte zum 1:0 für die Gäste ab. Sekunden später hätte Holler beinahe zum Doppelpack eingeköpfelt, doch die Gabersdorfer Spitze segelte nur knapp an einer tollen Götz-Flanke vorbei. Gleinstätten blieb bis zur 74. Minute harmlos, ehe ein Elfmeter (nach Foul von Sebastian Huss im Gabersdorfer Strafraum) die große Chance brachte, den Ausgleich aus dem Nichts zu erzielen. Manuel Hödl trat an und versenkte das Leder zum 1:1. Fünf Minuten später gab es auch im Gleinstätten-Strafraum Elferalarm, doch blieb dort die Pfeife stumm. Zum Ende hin wurde es noch einmal spannend auf beiden Seiten. Zuerst verfehlte ein strammer Flachschuss der Gastgeber nur knapp das Gabersdorfer Gehäuse, ehe Schmelzer-Schelch bei einem Luttenberger-Abschluss retten musste. In der 90. Minute hatte Blaz Roskar die Entscheidung für den USVG auf dem Fuß, doch sein schwieriger Volley aus aussichtsreicher Position, verfehlte das Gleinstätten-Gehäuse relativ klar. So blieb es am Ende beim 1:1.

Für den USVG fühlte sich der erste Punktegewinn aber eher als Niederlage an, denn es wäre auf jeden Fall mehr möglich gewesen. Am Freitag, 25.9.2020 um 19 Uhr geht es für den USVG zu Hause in der AW-Versicherungsmakler-Arena weiter. Zu Gast ist der aktuelle Tabellenführer USV Mooskirchen. Die Weststeirer kommen mit dem Punktemaximum und als klarer Favorit nach Gabersdorf. Können die Südsteirer überraschen?