SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

11.08.2020, 12:47
Burgenland

UNTERHAUS-MEINUNGEN

„SV Mattersburg nur auf Lug und Betrug aufgebaut“

Kronen Zeitung
Der Bilanzskandal rund um die Commerzialbank hat auch Auswirkungen auf etliche (Sport-)Vereine im Burgenland. Einige Vereinsvertreter finden deutliche Worte: „Mit Spareinlagen künstlich einen Klub zu machen, ist eine Schweinerei“, meint etwa Siegendorf-Präsident Peter Krenmayr zur Causa Mattersburg.

Dem Vernehmen nach entgehen etwa dem Fußball-Ostligisten aus Draßburg 60.000 Euro. Eine Summe, die viele andere Vereine etwas neidisch zum Klub von Präsident Christian Illedits blicken lässt. „Seit ich beim Verein mithelfe, hatten wir keinen einzigen Sponsor, der uns auch nur annähernd mit so einem gewaltigen Betrag unterstützt hätte“, meint etwa Neusiedls Klubmanager Lukas Stranz. „Durch den Wegfall der Commerzialbank werden viele Vereine den Gürtel etwas enger schnallen müssen.“

Wie etwa 2.-Liga-Mitte-Klub Schattendorf. „Das Aus hinterlässt eine große Lücke“, gibt Obmann Alex Bernhardt zu. „Wir sind gezwungen, in den nächsten Monaten kreativ zu sein und sind noch mehr auf die Unterstützung vieler Kleinsponsoren und Helfer angewiesen, aber dass wir ‘Zusammengreifen’ können, haben wir in den vergangen Wochen gezeigt.“

„Moralisch untragbar“
Kein Verständnis für die Vorgänge in der Bank und die Auswirkungen auf Bundesliga-Klub Mattersburg hat Siegendorf-Präsident Peter Krenmayr. „Es ist meiner Meinung nach moralisch untragbar, auch nur darüber nachzudenken, dass da noch Fußball gespielt werden soll. Tausende Sparer und Anleger verlieren auch wegen des gefälschten Sponsorings Geld.“ Krenmayr weiter: „Dieser Verein war nur auf Lug und Betrug aufgebaut, das muss Konsequenzen haben.“

Stefan Schnittka, Kronen Zeitung