SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

15.02.2021, 10:05
Bundesliga

EBUNDESLIGA-ÜBERBLICK

WAC schnappt sich die Tabellenführung

Marco Cornelius

WAC ist der neue Tabellenführer. Auch die Austria bleibt ohne Punkteverlust. Admira, Rapid, WSG und LASK verlieren dafür den Anschluss an die ersten Vier.


Nachbericht zur 5. Runde:
FK Austria Wien- TSV Prolactal Hartberg
FK Austria fährt den erwarteten Pflichtsieg ein und stößt TSV Hartberg zurück ans Tabellenende. Alle drei Begegnungen verlaufen einseitig. Marcel Holy erteilt Rene Nussbaumer eine 4:1-Lehrstunde. Ebenso Armin Kamenjasevic mit dem selben Ergebnis Alla Echrin - er bleibt somit im Turnier weiterhin ungeschlagen. Im dritten Match besiegt Filip Babic (FAK) Adam Mahmoud (HTB) 3:1. Die Veilchen bleiben auf Platz 4, drei Punkte hinter Leader WAC, haben nun aber nur noch einen Zähler Rückstand auf Sturm und Salzburg.

SV Guntamatic Ried - spusu SKN St. Pölten
Knapp wie zu erwarten verläuft diese Partie. Daniel Bramberger (SVR), der zuletzt mit einem Sieg gegen Sturms Philipp Gutmann überraschen konnte, muss sich diesmal aber 2:3 gegen Asko Muratovic (SKN) geschlagen geben. Dafür besiegt sein Teamkollege David Winter St.-Pölten-Zocker Furkan Cengiz mit dem selben Ergebnis. Den Unterschied macht einmal mehr Gerhard Haas aus. Der besiegt für die Niederösterreicher Noah Geisböck 3:1 und behält damit mit drei Siegen in drei Spielen seine blütenweiße Weste.

CASHPOINT SCR Altach - SK Rapid Wien
Ausgeglichener als den Rapidlern lieb ist, verläuft ihr Match gegen SCR Altach. Die Vorarlberger verpassen zwar auch diesmal ihren ersten Sieg im Turnier, erkämpfen sich aber zwei Unentschieden. Mert Buyar (ALT) erobert mit dem 1:1 gegen Dominik Lampacher seinen ersten Punkt im Turnier und auch sein Teamkollege Emre Celikkaya kann dank des 2:2 gegen Mario Viska punkten. In einem Torspektakel fährt Nico Pankratz den einzigen Rapid-Sieg gegen die Altacher ein - 6:4 gegen Karlo Bavrka. Altach ist damit die rote Laterne los und Rapid klettert auf Platz 6, punktegleich mit der fünftplatzierten Admira.

RZ Pellets WAC - FC Flyeralarm Admira
Jedes Spiel eng und am Ende doch ein unerwartet klarer Sieg für den WAC: Sebastian Galic (WAC) - Heinz Knapp (ADM) 3:2, Daniel Spajic (WAC) - Michael Mattes (ADM) 2:1 und Alexander Kukolja (WAC) - Petar Radosavljevic (ADM) 2:1. Die drei Siege hieven die Kärntner an die Tabellenspitze. Die Admira verliert dafür mit diesem Nullpunkter den Anschluss an das Top-Quartett, hat jetzt schon 13 Punkte Rückstand auf die viertplatzierte Austria und 16 auf den WAC.

WSG Swarovski Tirol - FC Red Bull Salzburg
Meister RB Salzburg hat mit den Tirolern so seine Mühe. Zwar kann Sercan Kara Mustafa Arabaci dessen erst zweite Niederlage im Turnier zufügen - und das klar mit 4:1. Sein Mitstreiter Fabio Özelt muss sich aber mit einem hauchdünnen 1:0 gegen Bastian Schwemberger begnügen. Und WSG-Spieler Thomas Grubauer ist es schließlich, der mit dem 2:2 gegen Maximilian Mayrhofer sogar einen Punkt gegen den Favoriten erobert. Salzburg verpasst somit den Sprung an die Tabellenspitze und liegt nun auf Platz 3. Auch die WSG fällt zurück - auf Platz 7.

LASK - SK Puntigamer Sturm Graz
Es ist weiterhin nicht das Turnier von Philipp Gutmann. Der letztjährige Einzel-Finalist bleibt in seinem fünften Teambewerb-Spiel für den SK Sturm zum dritten Mal ohne Sieg. Diesmal reicht es nur für ein 1:1 gegen Sandro Poschinger. Sturm verliert damit die Tabellenführung an den WAC. Viel souveräner lassen seine Kollegen die Controller glühen. Muhittin Yösavel schießt Mahmut Günduz 4:2 ab, Ajdin Islamovic Aleks Bejko sogar 4:0. Islamovic ist aktuell der Spieler des Turniers mit 5 Siegen in 5 Spielen (Tordifferenz 20:4). Er hat als einziger eBundesliga-Kicker noch keinen Punkt abgegeben.


Zum Video: krone.at/2343261