SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

05.02.2021, 22:30
Allgemein

KICKER BENNI PICHLER:

„Haaland ist ein Vorbild für mich“

Christoph Nister
Der Salzburger Benedikt Pichler hat einen Lauf. Viermal in Folge traf er zuletzt für die Wiener Austria. Im Cup-Viertelfinale gegen die Bullen will er seine Superserie prolongieren.

Die Wiener Austria ist im Aufwind – und Benedikt Pichler ein Hauptgrund dafür! Der Salzburger stach schon im Herbst paus der Veilchen-Elf heraus und startete zuletzt einen Lauf.

Viermal in Folge gelang es dem Offensivakteur zu treffen. „Ich spiele jetzt als Stürmer, was mir extrem taugt, weil ich noch besser vors Tor komme“, grinst der 23-Jährige im „Krone“-Gespräch und will im Doppel bei den Bullen - Samstag im Cup (17), Mittwoch in der Liga - seine Superserie prolongieren. Für Jesse Marsch sind die Wiener ein echter Gradmesser. „Sie sind besser als Altach, Ried und Hartberg“, warnt der Salzburg-Coach.

Bild: AFP or licensors

Neo-Torjäger Pichler
Neo-Torjäger Pichler hat mit seiner Entwicklung bewiesen, dass man es als Salzburger auch ohne das Sprungbrett Bullen-Akademie weit bringen kann. „Ich bin mittlerweile stolz darauf“, erklärt er. „Früher habe ich meine Schulkollegen beneidet um ihre Professionalität in der Akademie. Im Nachhinein betrachtet habe ich aber viele Sachen gelernt, die jetzt ein Vorteil sind.“ „Benni“ arbeitete sich über Gneis, Anif, Grödig und Klagenfurt zur Austria hoch. „Ich habe fast alle Ligen durch“, scherzt er.

Benni, der Bayern-Fan
Der nächste Schritt muss daher das Ausland sein. „Ich bin realistisch genug, um zu wissen, dass ich noch einiges zu tun habe.“ Seinen Traum von Deutschland will sich der Bayern-Fan aber eines Tages erfüllen, um sich mit seinen Vorbildern zu messen. „Robert Lewandowski ist eines, aber auch Erling Haaland.“ Der schoss sich über Österreich in eine Topliga Europas. Knipst Pichler so weiter, kommt er diesem Schritt selbst näher.