SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

31.01.2021, 15:43
Bundesliga

„JOKER“ LIENDL STICHT

Endlich! WAC feiert den ersten Sieg des Jahres

krone Sport

Der Wolfsberger AC hat den Bann im neuen Jahr gebrochen. Im vierten Spiel feierten die Kärntner am Sonntag den ersten Sieg, gewannen das Spiel der 15. Runde der Fußball-Bundesliga beim SKN St. Pölten verdient mit 2:0 (1:0). Dejan Joveljic (27.) mit dem ersten WAC-Tor 2021 und „Joker“ Michael Liendl (74.) entschieden die Partie zugunsten der in der Tabelle sechstplatzierten Gäste, die ihren Vorsprung auf Platz sieben auf drei Punkte ausbauten.


Es war nicht besonders elegant, was sich in der ersten Hälfte am Rasen der NV-Arena abspielte. Beide Teams suchten augenscheinlich nach ihrer Form, auch Chancen waren nur wenige zu finden. So ließ Joveljic für den WAC, bei dem Liendl erstmals in dieser Saison zu Beginn auf der Bank saß, nach schnellem Ballgewinn eine gute Möglichkeit ungenützt: Sein schwacher Abschluss wurde Beute von Christoph Riegler (11.). Wenig später zischte auf der Gegenseite ein Köpfler von Robert Ljubicic recht knapp am Tor vorbei (13.).

Bild: GEPA pictures

Eine Viertelstunde lang passierte dann nichts, plötzlich war aber doch Joveljic zur Stelle: Am Ende einer Fehlerkette der Hausherren schlenzte die Frankfurt-Leihgabe den Ball flach via Innenstange ins lange Eck. St. Pölten antwortete mit einer Doppelchance: George Davies scheiterte aber alleinstehend an Alexander Kofler, den Nachschuss setzte Dor Hugi über das Tor der Kärntner (32.).

WAC domniert in der zweiten Hälfte
Die zuvor ausgeglichene Partie kippte nach Seitenwechsel trotz bemühtem Kombinationsspiels des SKN zugunsten des WAC, der auch exklusiv die Einschussmöglichkeiten vorfand: Cheikhou Dieng (52.), Joveljic und Dario Vizinger (beide 58.) hatten ihr Visier ungenau eingestellt. Bei Vizingers Lattenpendler war es dann freilich auch Pech, das den zweiten WAC-Treffer verhinderte (63.).

Bild: GEPA pictures

Die Elf von Ferdinand Feldhofer drängte sichtlich auf die Vorentscheidung: Thorsten Röcher scheiterte noch an Riegler (70.), schließlich musste es der kurz davor eingewechselte Kapitän Liendl richten: Er traf nach schlechter Defensivarbeit der Hausherren aus Kurzdistanz zur Vorentscheidung. Für St. Pölten wird der Kampf um die Meistergruppe damit immer schwieriger. Der Rückstand auf Platz sechs wuchs auf fünf Punkte an.

Bild: GEPA pictures

SKN St. Pölten - WAC 0:2 (0:1)
NV-Arena, keine Zuschauer erlaubt (wegen Coronavirus),
SR Ouschan

Tore:
0:1 (27.) Joveljic
0:2 (74.) Liendl

St. Pölten: Riegler - Blauensteiner, Luan, Muhamedbegovic, Schulz - Luxbacher, Pokorny (83. Asadi), R. Ljubicic (83. Schütz) - Davies (83. Tanzmayr), Hugi (60. Tetteh), Schmidt

WAC: Kofler - Novak, Baumgartner, Lochoshvili, Scherzer - Sprangler, Taferner, Vizinger (84. Rnic), Wernitznig (65. Liendl) - Dieng (66. Stratznig), Joveljic (65. Röcher)

Gelbe Karten: Muhamedbegovic bzw. Vizinger

Bundesliga - 15. Runde

Samstag:
SV Ried - FC Admira 0:0
TSV Hartberg - Red Bull Salzburg 0:3 (0:2)
SCR Altach - SK Sturm Graz 2:1 (2:1)

Sonntag:
Austria Wien - WSG Tirol 2:2 (1:0)
SKN St. Pölten - Wolfsberger AC 0:2 (0:1)
LASK - Rapid Wien 17 Uhr

Bundesliga - 16. Runde

Samstag, 9.2.2021:
SK Sturm Graz - SV Ried 18.30 Uhr
TSV Hartberg - WSG Tirol 18.30 Uhr
Rapid Wien - Wolfsberger AC 20.30 Uhr

Sonntag, 10.2.2021:
SKN St. Pölten - LASK 18.30 Uhr
FC Admira - SCR Altach 18.30 Uhr
Red Bull Salzburg - Austria Wien 20.30 Uhr