SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

04.01.2021, 13:11
Allgemein

STÜRMER AUF PROBE

Sturm startete mit neuem Gesicht ins neue Jahr

Georg Kallinger

Der SK Sturm startete trotz Regenwetters und so früh wie noch nie ins neue Fußball-Jahr - die Stimmung bei den Schwarz-Weißen, die am 17. Jänner mit einem Dreier im Nachtrag beim WAC sogar die Tabellenführung übernehmen können, war klarerweise bestens. Ein neues Gesicht gab‘s in Graz-Messendorf auch zu sehen.


Jan Stefanon zog beim ersten Sturm-Training im neuen Jahr die Blicke der Journalisten-Schar auf sich. Der 22-Jährige vom VfB Hohenems (Eliteliga bzw. Regionalliga) aus Vorarlberg weckte das Interesse der Schwarz-Weißen im Cup-Duell Mitte Oktober, als der Goalgetter (72 Tore in 119 Partien) mit der Ländle-Elf zwar mit 1:2 verlor, Stefanon der Defensive der Steirer aber arge Probleme bereitete. „Er hat es sich verdient, bei uns dabei zu sein“, sagte Sturm-Coach Chris Ilzer über den Jungspund, der vorerst mittrainieren wird. Sportchef Andi Schicker: „Wir schauen ihn uns einmal an, er könnte perspektivisch für unseren Kader interessant sein.“

Bild: Christian Jauschowetz

Bild: Christian Jauschowetz

Eine „teure“ Rasur
Ansonsten war die Stimmung im verregneten Graz bestens. „Ich bin schon froh, dass ich zwei Wochen Pause gehabt habe - das habe ich in meiner Zeit in England nie gehabt“, schmunzelte Abwehrrecke Jon Gorenc-Stankovic angesichts des für den Großteil sehr frühen Vorbereitungsstarts. Jakob Jantscher zeigte sich beim Neustart „oben ohne“ - ohne Schnauzer. Für den guten Zweck (Schwoaze helfen) ließ sich der aktuell beste Scorer seinen Bart abrasieren - 3000 Euro kamen zusammen! Kapitän Stefan Hierländer freut sich bereits aufs Frühjahr. „Die Stimmung ist bestens, das haben wir uns aber alle zusammen auch im Herbst erarbeitet. Hier sind alles Arbeiter in der Kabine, die für den Verein alles geben!“