SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

12.12.2020, 14:12
Bundesliga

BUNDESLIGA IM TICKER

Ab 17 Uhr LIVE: St. Pölten gegen Hartberg

Kronen Zeitung
Der SKN St. Pölten hat in der Fußball-Bundesliga Blut geleckt. Die schon vor zwei Jahren in der Meistergruppe stehenden „Wölfe“ liegen als Fünfter nach zehn Runden in dieser Saison auf Kurs. Vier Zähler beträgt der Vorsprung auf die Verfolger, wobei der WAC eine Partie weniger bestritten hat. Im Heimspiel gegen den TSV Hartberg könnte ein Kontrahent am Samstag (17.00 Uhr) vorerst abgehängt werden. Mit dem fan.at-Liveticker sind Sie immer am Ball.


Die Oststeirer halten vor dem Abschluss der Hinrunde des Grunddurchgangs als Zehnter wie die in der Europa League überzeugenden Wolfsberger, die Austria und die SV Ried bei zehn Punkten. Als Teilnehmer im Feld der oberen Sechs in diesem Frühjahr laufen die Hartberger dabei dem in der Vorsaison Erreichten bisher hinterher. Trainer Markus Schopp beklagte oft „Kleinigkeiten“, die fehlen würden. Sein Gegenüber Robert Ibertsberger hatte „ein klares Ziel“ vor Augen.

TitelCreditBild: GEPA

„Wir wollen in dieser Partie zum ersten Mal in dieser Saison zwei Siege in Serie holen“, betonte St. Pöltens Trainer. Von Hartberg erwartete sich Ibertsberger einen spielstarken Auftritt. Man müsse dem mit „entsprechendem Einsatz und kompromissloser Defensivarbeit entgegentreten“. St. Pölten beendete eine Serie von drei sieglosen Partien in der Vorwoche mit einem 4:0 bei Schlusslicht Altach. Die dort gezeigte Effizienz soll auch gegen Hartberg der Schlüssel zum Erfolg sein.

Für das letzte Heimspiel der Saison stehen St. Pölten alle Kaderspieler zur Verfügung, nachdem Flügelstürmer George Davies nach seiner Knöchelblessur wieder ins Training einsteigen konnte. Nach dem Heimspiel wartet auf die Niederösterreicher zum Jahresabschluss noch die Reise nach Graz zu Sturm.

Markus Schopp hatte einen holprigen Herbst.TitelCreditBild: Sepp Pail

Hartberg ist bestrebt, in St. Pölten und dann daheim gegen Altach bisher Versäumtes nachzuholen. Schopp wollte vor allem eine defensiv stabilere Vorstellung sehen. „Es gilt, kompakter und intensiver zu verteidigen. Wenn uns das gelingt, dann werden wir auch unsere Möglichkeiten nach vorne haben“, setzte der TSV-Trainer auf Dario Tadic und Co. Im defensiven Mittelfeld steht Bakary Nimaga nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Rapid nicht zur Verfügung.

Gegen die Wiener kassierte Hartberg bereits in der 2. Minute ein Gegentor. Schopp hielt deshalb fest: „Entscheidend ist, von der ersten Minute an da zu sein. Vor allem gegen einen Gegner, der momentan aus einer Ruhe heraus sehr selbstverständlich und unaufgeregt agiert.“


Bundesliga - 11. Runde

Samstag, 

Sonntag,
SK Rapid Wien - WSG Swarovski Tirol 14.30 Uhr
RZ Pellets Wolfsberg - FK Austria Wien 14.30 Uhr
FC Red Bull Salzburg - LASK FC 17.00 Uhr

Nächste Runde:

Samstag
TSV Prolactal Hartberg -Cashpoint SCR Altach 17.00 Uhr
SK Puntigamer Sturm Graz - spusu SKN St. Pölten 17.00 Uhr
FC Flyeralarm Admira gegen SK Rapid Wien FC 17.00 Uhr

Sonntag,
FC Red Bull Salzburg gegen RZ Pellets Wolfsberg 14.30 Uhr
WSG Swarovski Tirol - SV Guntamatic Ried 14.30 Uhr
FK Austria Wien - LASK FK 17.00 Uhr


krone Sport