SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

05.11.2020, 08:16

DIE RESULTATE FEHLEN

Interne Salzburg-Kritik hat noch keinen Adressaten

Kronen Zeitung
Und täglich grüßt das Murmeltier! Wie im US-Film-Klassiker mit Bill Murray scheint Red Bull Salzburg in der Champions League in einer Endlosschleife gefangen zu sein. Trotz bärenstarker Phasen fehlen die Resultate. Die Kicker um Wöber teilen wohl Kritik aus. Wer Schuld am mageren Pünktchen aus drei Partien trägt, bleibt aber ungeklärt.


Verrückt: Mit Daka hatten die Bullen beim Bayern-Spiel ihre Offensiv-Bank (17 Scorerpunkte) vorgeben müssen.Aber niemand kam nach Abpfiff auf die Idee, sein Fehlen als Grund fürs 2:6-Debakel anzuführen.

Passt ja ins Bild: Salzburg beweist gegen die Topteams große Torgefahr, der Vollgas-Fußball geht aber gerade international zu Lasten der Defensive. „Es ist die Coolness, die am Ende fehlt. Wir holen Rückstände auf, aber dann müssen wir einfach abgeklärter spielen. Als Atletico gegen uns 3:2 vorne war, sind wir nicht mehr einmal in deren Strafraum gekommen“, lobt Max Wöber die Cleverness der Madrilenen.

TitelCreditBild: GEPA

Wen kritisiert das Abwehr-Ass damit konkret? Das gesamte Team, das im Finish überrannt worden ist? Coach Marsch, der mit den Wechseln (etwa Onguéné statt Berisha) erneut nicht goldrichtig lag? Den Schiri, der bei 1:1 ein Tolisso-Handspiel übersah?

TitelCreditBild: GEPA

„Es gibt keine Ausrede, dass wir in den letzten zehn Minuten vier Tore kriegen“, sagt Szoboszlai, auch ohne Schuldige zu nennen.

Die interne Kritik sollte rasch einen Adressaten finden - irgendwas muss sich ändern, denn das Ziel, in Europa zu überwintern, ist ernsthaft in Gefahr.


Valentin Snobe, Kronen Zeitung