SUCHE
News Creator Image

Kronen Zeitung

am 2.11.

DIE KRONE IM UNTERHAUS:

Verwirrung vor Cup-Highlight

Kronen Zeitung
▶ Allerheiligen bereut den Heimrecht-Tausch
▶ Fürstenfeld geht als Leader in die Zwangspause


Auch in Allerheiligen herrschte nach der Pressekonferenz der Regierung wie in weiten Teilen der österreichischen Sportwelt große Verwirrung. Am Dienstag (18) würde mit dem Cup-Match gegen Amstetten ein Saison-Highlight für den Regionalligisten auf dem Programm stehen. Ob dieses stattfinden wird, war jedoch auch Sportchef Reinhard Hohl nicht klar: „Wir wissen nicht, was das für uns heißt. Wir haben gestern noch mit dem ÖFB Kontakt aufgenommen und warten jetzt auf eine Antwort.“ Die Vorbereitungen auf die Partie gegen den Corona-gebeutelten Zweitligisten (vier Fälle) laufen dennoch bereits auf Hochtouren. „Wir haben unsere Corona-Tests am Freitag absolviert – die waren zum Glück alle negativ! Heute werden wir unsere Sportstätte in Schuss bringen“, so Hohl. Eine Aufgabe, auf die der sportliche Leiter im Nachhinein gerne verzichtet hätte: „Wir hätten das Heimrecht nicht tauschen sollen! Der finanzielle Schaden wird sicher groß sein.“

Unbeeindruckt vom Corona-Rätselraten stürmte Fürstenfeld in der Landesliga mit einem 5:2 über Heiligenkreuz an die Tabellenspitze. „Das war eine sehr gute Leistung“, lobte Obmann Franz Jost, der von einer längeren Spielpause ausgeht: „Das war sicher unser letztes Spiel für einige Zeit. Wir hoffen aber, dass es im Frühjahr weitergeht. Die Jungs werden jetzt eine ordentliche Winterpause einlegen und dann wieder angreifen. Wir wollen die Voitsberger weiter ärgern!“


Niki Fink