SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

30.10.2020, 08:08

„Sollten die Liga unterbrechen“

Kronen Zeitung
▶ Wr. Neustadts Vorstand Rainer Spenger appelliert nach erneutem Corona-Chaos für die Aussetzung der Fußball-Ostliga ▶ Burgenland und Salzburg als Vorbild ▶ Das Reglement sorgt für Kopfzerbrechen


Wiener Neustadt und die Paritätische Kommission der Regionalliga Ost werden wohl keine besten Freunde mehr! Der Grund? Bereits am Freitag pochten die Verantwortlichen der Ostliga trotz eines positiven Corona-Falles und weiteren Verdachtsfällen bei den Neustädtern auf die Austragung der Partie gegen Marchfeld. Nur dank einer Verordnung der Gesundheitsbehörde wurde der Kick verschoben. Am Dienstag ging der Konflikt rund um den Nachtrag bei Stripfing in die nächste Runde. Mittlerweile gab’s bei der Burgemeister-Elf zwei positive Covid-Fälle und mehrere Verdachtsfälle. Die Absage kam jedoch erst cirka eine Stunde vor Anpfiff, da ein weiterer Spieler positiv getestet worden war und man für einen Abbruch drei Covid-Fälle benötigt.


Fragwürdiges Reglement
Für Vorstand Rainer Spenger ein Witz. „Dieses Reglement muss schnellstmöglich adaptiert werden. Mit positiven Fällen zu spielen, ist einfach nur verantwortungslos“, so Spenger, dessen Elf ohne Absage gestreikt hätte. „Wir wären nicht angetreten. Gesundheit geht vor.“ Mit Recht! Denn drei weitere Corona-Fälle kamen gestern hinzu. Das Match gegen Stripfing? Wäre zu einem Hochrisikospiel geworden! Spenger appelliert nicht nur deswegen an den Verband: „Du hast derzeit keine Planungssicherheit, nichts! Man sollte dem Burgenland und Salzburg folgen und die Liga unterbrechen.“ Ob diese Botschaft Gehör finden wird, ist offen. Eines ist für Spenger gewiss: „Es kann so nicht weitergehen . . .“ C. T.

NACHTRAG:

Wr. Linien – Mauerwerk 2: 1 (1: 1). 0: 1 (20) Stojanovic, 1: 1 (36.) Delic, 2: 1 (92.) Rajkovic. – Tabelle: 1. Sportclub (19/8), 2. Bruck (18/9), 3. Leobendorf (18/7), . . .13. Wr. Neustadt (4/7).