SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

29.10.2020, 11:56
Wien
DSG 2. Klasse A

Oberlaa statt Prinzenpark

Kronen Zeitung
▶ Lok Traisen übersiedelte von NÖ nach Wien

▶ Freude über Siege und positive Atmosphäre


Wir haben überlegt, uns etwa in Lok Liesing oder Lok Wienfluss umzubenennen – aber wir wollten uns treu bleiben, die Marke nicht sterben lassen“, sagt Peter Negl. Richtig so!

Immerhin gibt’s Lokomotive Traisen schon seit 1993, obgleich man trotz St. Pöltener Wurzeln vieler Kicker die Heimspiele in der Traisentaler „Wuchtlscheiber Liga“ nie neben der Traisen, sondern neben der Pielach bestritt. „In den letzten Jahren verschoben sich die Lebensmittelpunkte bei den meisten von uns aber nach Wien, hatten wir Mühe, in NÖ überhaupt ein Team stellen zu können. Gerade mal zu elft ist es sogar in einer Hobbyliga schwer ... “

Weshalb der Klub vom liebevoll genannten „Prinzenpark“ in Prinzersdorf auf den Platz von A11-Rapid Oberlaa übersiedelte, diese Saison in der DSG 2A neu loslegte – und prompt in den ersten sieben Partien fünf Siege einfuhr! „Nur verlieren war keine Gaudi mehr, doch jetzt kehrt der Spaß zurück“, strahlt Negl, dem auch Wiens „positivere Atmosphäre“ taugt. „Hier gibt es von Haus aus mehr Multikulti, begegnet man sich auf dem Fußballplatz meinem Empfinden nach offener.“

Was den Werten der Lok, wo Rassismus oder Homophobie keinen Platz haben, entspricht. Königliche Einstellung – auch ohne Prinzenpark.


P. Wiesmeyer