SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

23.10.2020, 08:12
Bundesliga

SCHÖNE ZEIT IN RIED

Besondere Rückkehr für Sturms Sportchef

Kronen Zeitung
Wenn Sturm Samstag in Ried antritt, schlagen zwei Herzen in der Brust von Andreas Schicker. Denn bei den Wikingern erlebte Sturms Sportchef wunderbare Zeiten.


Als Sturm letztmals in Ried gastierte, schrieb man den 17. Dezember 2016. Es war der Tag des mittlerweile legendären Männergesprächs zwischen Franco Foda und Christian Jauk. Der Präsident versuchte nach dem damaligen 3:0-Sieg zu vermitteln, da die Vertragsverhandlungen zwischen dem Meistertrainer und Sportchef Kreissl festgefahren waren.

Am Samstag kehrt Sturm nach vier Jahren ins Innviertel zurück, vor allem für Andreas Schicker eine Reise in die Vergangenheit und eine besondere Rückkehr. „Meine vier Saisonen in Ried waren sicherlich die schönste Zeit meiner aktiven Karriere. Wir haben seinerzeit den Aufstieg in die Bundesliga geschafft und Ried ist jener Klub, für den ich die meisten Spiele bestreiten durfte“, erzählt Schicker.

Freundin ist aus Ried
Der Kontakt ins Innviertel ist in all den Jahren nie abgerissen. „Mit dem nunmehrigen Ried-Kapitän Thomas Reifeltshammer pflege ich ein freundschaftliches Verhältnis. Mit ihm habe ich noch zusammengespielt, er war auch mein Zimmerkollege“, sagt Schicker.

Der 32-Jährige ist das Rieder Urgestein schlechthin, seit 2008 steht er bei den Wikingern mittlerweile unter Vertrag. Aber nicht nur sportlich ist Schicker mit den Oberösterreichern eng verbandelt. „Meine Lebensgefährtin kommt auch aus Ried. Deshalb fahren wir immer wieder dorthin.“


Burghard Enzinger, Kronen Zeitung