SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

23.10.2020, 07:46

EUROPA LEAGUE

Bärenstark! WAC verlangt ZSKA Moskau alles ab

Kronen Zeitung
Bärenstarker Einstand des WAC in die Europa-League-Saison! Die Kärnter legten am Donnerstagabend in Klagenfurt eine sensationelle kämpferische Leistung an den Tag und verlangten Favorit ZSKA Moskau beim 1:1 alles ab. Der Argentinier Adolfo Gaich hatte den russischen Spitzenklub bereits in der fünften Minute in Führung gebracht. Den Ausgleich der Wolfsberger erzielte Kapitän Michael Liendl mit einem verwandelten Foulelfmeter noch vor der Pause (42.).


Im Parallelspiel trennten sich Dinamo Zagreb und Feyenoord Rotterdam torlos. Bereits am kommenden Donnerstag (18.55 Uhr) gastiert der WAC in Rotterdam, ehe man am 5. November zum kroatischen Meister muss.

Schnelle Führung für ZSAK
Für den WAC begann das Match alles andere denn wunschgemäß, da es schon in der fünften Minute 0:1 hieß: Nach starker Vorarbeit des kroatischen Spielmachers Nikola Vlasic schoss der im Sommer verpflichtete Mittelstürmer Adolfo Gaich von der Strafraumgrenze perfekt ins Eck. Es war das erste Pflichtspieltor des 21-jährigen Argentiniers für ZSKA.

TitelCreditBild: GEPA pictures

TitelCreditBild: GEPA pictures

WAC reagiert stark
Die Kärntner steckten diesen frühen Schock aber schnell weg und kamen durch Michael Liendl zur ersten Chance. Doch der Weitschuss des Kapitäns zischte knapp an der Stange vorbei (12.). Auch Christopher Wernitznig probierte es aus der Distanz, sein Versuch fiel allerdings zu zentral aus und bereitete damit dem routinierten Schlussmann Igor Akinfejew keine Probleme (25.). Auf der Gegenseite prüften Nair Tiknizjan (30.) und Ivan Obljakow (39.) WAC-Goalie Alexander Kofler.

TitelCreditBild: GEPA pictures

Ausgleich durch Liendl
Dass die Gastgeber noch vor der Pause zum Ausgleich kamen, verdankten sie einer unnötigen Aktion von Rechtsverteidiger Viktor Wasin, der im Strafraum Dejan Joveljic am Leiberl zog. Der serbische WAC-Stürmer ging nach diesem Trikotvergehen zu Boden und Referee Sascha Stegemann aus Deutschland zeigte sofort auf den Elferpunkt (41.). Diese Chance ließ sich Liendl nicht entgehen und erzielte souverän den Ausgleich (42.).

TitelCreditBild: GEPA pictures

Der weißrussische ZSKA-Trainer Viktor Gontscharenko war mit der Leistung seines Teams derart unzufrieden, dass er in der Pause mit dem Nigerianer Chidera Ejuke und dem russischen Internationalen Alan Dsagojew gleich zwei neue Offensivkräfte eintauschte und von Vierer-auf Dreierkette umstellte. Ejuke hatte auch die erste Chance nach dem Wechsel, schoss aber aus guter Position doch klar am Tor vorbei (56.).

TitelCreditBild: GEPA pictures

TitelCreditBild: GEPA pictures

Auf der Gegenseite traf Rechtsverteidiger Michael Novak nach einer langen Liendl-Freistoßflanke nur das Außennetz (65.). Danach waren wieder die Gäste am Drücker: Wernitznig lenkte einen Strafraum-Schuss des erst kurz zuvor eingewechselten Mittelstürmers Fjodor Tschalow mit dem Schienbein in den Corner (67.).

Matchball für Juveljic
Den vermeintlichen Matchball für den WAC hatte Joveljic nach einer Maßflanke von Novak auf den Fuß, doch Igor Diwijew klärte auf der Linie per Kopf für den geschlagenen Akinfejew. Allerdings war „Joker“ Marc Andre Schmerböck im Abseits gestanden, womit der Treffer ohnehin nicht gezählt hätte (82.). Im Finish scheiterte Joveljic (90.) an Akinfejew, wenig später dann Ejuke an Kofler (92.), womit es beim 1:1 blieb.

Europa-League, Gruppe K, 1. Runde: Wolfsberger AC - ZSKA Moskau 1:1 (1:1)
Klagenfurt, Wörthersee-Stadion, 1.700 Zuschauer, SR Stegemann (GER).

Tore:
0:1 ( 5.) Gaich
1:1 (42.) Liendl (Foulelfmeter)

WAC:
Kofler - Novak, Baumgartner, Lochoshvili, Scherzer (84. Pavelic) - Leitgeb - Taferner, Liendl, Wernitznig (73. Peretz) - Joveljic, Dieng (78. Schmerböck)

ZSKA:
Akinfejew - Wasin (46. Dsagojew), Diwejew, Magnusson, Zainutdinow - Maradischwili, Obljakow - Kutschajew (77. Achmetow), Vlasic (87. Bistrovic), Tiknizjan (46. Ejuke) - Gaich (61. Tschalow)

Gelbe Karten:
Wernitznig, Feldhofer (Trainer) bzw. Vlasic, Tiknizjan, Wasin, Zainutdinow, Magnusson, Ejuke

Gruppe A - 1. Runde:
Young Boys Bern - AS Roma 1:2 (1:0)
ZSKA Sofia - CFR 1907 Cluj 0:2 (0:0)

Gruppe B - 1. Runde:
Dundalk FC - Molde FK 1:2 (1:0)
Tore: S. Murray (35.) bzw. Hussain (62.), Omoijuanfo (72./Elfmeter)

Tore: Fountas (51.) bzw. David Luiz (70.), Aubameyang (74.)

Gruppe C - 1. Runde:
Bayer Leverkusen - OGC Nizza 6:2 (2:1)
Leverkusen: mit Baumgartlinger, Dragovic ab 81. Nizza: Daniliuc Ersatz
Hapoel Beer-Sheva - Slavia Prag 3:1 (1:0)

Gruppe D - 1. Runde:
Standard Lüttich - Glasgow Rangers 0:2 (0:1)
Lech Posen - Benfica Lissabon 2:4 (1:2)

Gruppe E - 1. Runde:
PSV Eindhoven - Granada 1:2 (1:0)
PAOK: Mit Schwab, Murg bis 73. und Tor zum 1:1 (56.)

Gruppe F - 1. Runde:
SSC Napoli - AZ Alkmaar 0:1 (0:0)
HNK Rijeka - Real Sociedad 0:1 (0:0)

Gruppe G - 1. Runde:
SC Braga - AEK Athen 3:0 (1:0)
Leicester City - Sorja Luhansk 3:0 (2:0)
Leicester: mit Fuchs

Gruppe H - 1. Runde:
Sparta Prag - OSC Lille 1:4 (0:1)
Celtic Glasgow - AC Milan 1:3 (0:2)

Gruppe I - 1. Runde:
Maccabi Tel Aviv - Karabach Agdam 1:0 (1:0)
Villarreal - Sivasspor 5:3 (2:2)

Gruppe J - 1. Runde:
Tore: Moura (18.), Andrade (27./Eigentor), Son (84.)

Ludogorez Rasgrad - Royal Antwerpen 1:2 (0:0)
Tore: Marin (46.) bzw. Gerkens (63.), Refaelov (70.)

Gruppe K - 1. Runde:
Dinamo Zagreb - Feyenoord Rotterdam 0:0
Gelb-Rote Karte: Senesi (Feyenoord/73.)

Tore: Liendl (42./Foulelfmeter) bzw. Gaich (5.)

Gruppe L - 1. Runde:
TSG Hoffenheim - Roter Stern Belgrad 2:0 (0:0)
Hoffenheim: Baumgartner bis 78., Tor zum 1:0 (64.),
Grillitsch bis 45., mit Posch. Roter Stern: Spiridonovic bis 76.

Slovan Liberec - KAA Gent 1:0 (1:0)
Liberec: Cancola Ersatz