SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

21.10.2020, 07:39
Allgemein

Der große Aufschrei

Kronen Zeitung
▶ Die steirischen Klubs laufen Sturm gegen Schließung der Kantinen im Fußball-Unterhaus ▶ Einige Vereine kündigten dem Verband ihren Boykott an ▶ Präsident Bartosch fordert finanzielle Entschädigungen


Der Kelch eines neuerlichen Lockdowns im heimischen Amateurfußball ist – vorerst zumindest – vorübergegangen. „Dass weiterhin Fußball gespielt werden kann, ist sehr positiv. Aber der große Wermutstropfen ist natürlich – neben der erneuten Zuschauerbeschränkung – die Kantinen-Vorschrift“, sagt Wolfgang Bartosch. Der steirische Verbandspräsident und sein Team haben nach der gestrigen Ankündigung, wonach Kantinen künftig geschlossen bleiben müssen, viele Anrufe und Mails erhalten. Sogar Boykottandrohungen waren darunter. Der einhellige Tenor: Unter diesen Umständen pfeifen wir lieber gleich drauf! Bartosch versteht den Frust der Klubs vollauf: „Denn die Kantineneinnahmen sind nun einmal für die meisten Vereine die Haupteinnahmequelle.“

“Wir werden weiter kämpfen, damit auch unsere Vereine eine finanzielle Entschädigung bekommen können”Verbandspräsident Wolfgang BARTOSCHfan.at quote icon



Vorbild Niederösterreich

Doch diese Quelle versiegt in ohnehin schon dürren Zeiten nun auch noch. „Einige Klubs haben uns bereits wissen lassen, dass sie finanziell das nicht mehr stemmen können. Die VIP-Klubs sind ja davon ebenso betroffen“, erklärt der Fußball-Präsident. Kein Würstl, kein Bier, stattdessen Maske und Kälte. „Da kommen wohl nur mehr die treuesten Fans und Familienmitglieder zum Match“, befürchtet Bartosch.

Daher hofft er auf einen Härtefonds. „Angelehnt an jenen, den es in Niederösterreich ja bereits gibt. Da bekommen Klubs finanzielle Unterstützung, wenn sie aufgrund der Corona-Ampel Geisterspiele austragen müssen. In der Regionalliga zum Beispiel 3500 Euro, in der letzten Klasse sind’s noch 750. Wir werden kämpfen, damit auch unsere Vereine eine finanzielle Entschädigung bekommen.“

Auch wenn der Aufschrei allerorts momentan groß ist, man dürfe, so Bartosch, das Erfreuliche nicht vergessen. „Es wird weitergespielt, auch im Nachwuchs. Und die Herbstsaison ist ja in den meisten Ligen bald zu Ende.“


Burghard Enzinger