SUCHE
News list item creator img

SV fisatec Rottenmann

19.10.2020, 14:11
Steiermark
Landesliga

3:2 in Wildon - Fünf Spiele ungeschlagen

Teamreporter
Für unsere Jungs ist ein Auswärtsmatch in dieser Saison absolut kein Nachteil! Auch in Wildon konnte die Mannschaft von Trainer Björn Zimmermann voll anschreiben und mit 3:2 knapp gewinnen.

Bereits nach wenigen Sekunden hatte der SVR die erste Topchance. Nach einem Stanglpass von Tibi Chivoiu verpasste Rene Gressenbauer aber kurz vor dem leeren Tor den Ball haarscharf. Kurz darauf konnte sich auch unser Schlussmann Robin Stiegler mit einer Parade gegen Wildons Kelenc auszeichnen.

Die Führung der Hausherren war dann ein echtes Kuriosum. Zuerst wurde ein Foulspiel an Phillip Seiser nicht gegeben, daraufhin versuchte Bernhard Schweiger den Ball zu klären, traf das Gesicht von Wildons Fischer, von wo der Ball perfekt auf die zweite Stange flog zu Schlatte, der nur noch ins leere Top köpfen musste. Nichtsdestotrotz spielten unsere Jungs weiter munter nach vorne. Kurz vor der Pause wurde das auch belohnt: Eine Flanke von Dominic Pürcher fan Tibi Chivoiu, der sich den Ball mit der Brust herunternahm und trocken per Halbvolley zum verdienten 1:1 traf.

Drei Treffer im zweiten Durchgang

Nach dem Seitenwechsel kam unsere Mannschaft gut aus den Startlöchern. Nach herrlichem Lochpass von Damjan Poposki war Rene Gressenbauer der Abwehr auf und davon und behielt alleine vor dem Tor die Nerven - 2:1 für den SVR. Leider verabsäumte man es, früh das 3:1 nachzulegen und so konnte Wildon ausgleichen. Nach einem Freistoß der in der Mauer landete spielten die Heimischen den Ball zurück in den Strafraum, wo zur Verwunderung aller Beteiligten gleich mehrere Wildoner frei standen und Fischer den Ball an Tormann Robin Stiegler vorbeibrachte. Eigentlich wartete jeder auf den Abseitspfiff, der aber ausblieb.

Der Jubel der Hausherren verstummte so schnell wie er gekommen war. Nur wenige Augenblicke spätere kombinierte sich unsere Mannschaft über die linke Seite nach vorne, Doppelpass zwischen Christoph Rindler und Damjan Poposki und Ersterer stand alleine im Strafraum, wo er nur noch per Foul zu stoppen war - Strafstoß für den SVR. Dominic Pürcher trat an, der bereits in der Vorwoche eiskalt verwandeln konnte und auch dieses Mal blieb er vom Elfmeterpunkt cool! Das 3:2 war dann auch der Endstand in einem sehenswerten und vor allem packenden Landesligaspiel. Damit ist der SVR seit fünf Spielen ungeschlagen und man konnte aus den bisherigen Auswärtsspielen drei Siege und Remis holen.

Josef Seiser (Sportlichere Leiter SV Rottenmann): "Es war ein enges Match, bei dem ich aber zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatte, dass wir als Verlierer vom Platz gehen. Man kann nur stolz sein auf die Leistungen, die das gesamte Team, von Trainerstab bis zur Mannschaft, jedes Wochenende abruft."