SUCHE
News Creator Image

Kronen Zeitung

am 14.10.

FÜGEN LIESS FEDERN

Volders bleibt weiter der Favoritenschreck

Kronen Zeitung
Die Burschen von Michael Streiter haben Gefallen daran gefunden, Favoriten zu rupfen. Das bekam auch Tabellenführer Fügen zu spüren. Die Zillertaler mussten sich am Sonntag in Volders mit einem Remis begnügen. Ein ausgezeichnetes Spiel bekamen die Fans beim Duell zwischen der SPG Silz/Mötz und Mils zu sehen.


Jene Mannschaften, die am Ende ganz vorne erwartet werden, liegen Volders! Nachdem Silz/Mötz im August 3:2 besiegt worden war, luchsten die Streiter-Jungs auch den Fügenern einen Punkt ab – obwohl die Zillertaler nach 25 Minuten bereits 2:0 geführt hatten.

Und die Voraussetzungen für die Volderer waren schon im Vorfeld der Partie nicht die besten. Michael Streiter musste auf vier Spieler verzichten, die positiv auf Corona getestet worden waren. Erst am Freitag war für sein Team die Quarantäne aufgehoben worden. Mehr als eine 40-minütige Trainingseinheit war vor dem Gipfeltreffen mit Fügen nicht drinnen.

„Die Burschen haben wieder einmal eine unglaubliche Moral bewiesen. Ich bin schwer begeistert, wie wir einem weiteren Titelfavoriten Paroli geboten haben“, schwärmte der Ex-Profi.


Tolles Duell in Silz
Die SPG Silz/Mötz rückt Fügen wieder auf die Pelle. Nach dem 3: 2-Heimsieg gegen Mils beträgt der Rückstand nur noch einen Zähler. Das Kräftemessen mit der Elf von Trainer Andreas Graus ließ SPG-Obmann Christian Kranebitter mit der Zunge schnalzen: „Es war eine ausgezeichnete Partie, was auch an den Milsern lag, die super dagegen gehalten und uns mit ihrem Umschaltspiel auch immer wieder Probleme bereitet haben.“ Lobend hervorgehoben wurde vom Boss auch der eingewechselte Debütant Nikolaus Thaler. Er gab den genialen Pass zum entscheidenden 3: 2 durch Ertugrul Yildirim.


Peter Leitner, Kronen Zeitung