SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

14.10.2020, 08:24
Regionalliga Ost

REGIONALLIGA OST:

„Weiter kämpfen!“

Kronen Zeitung
▶ Draßburg mit nur einem Sieg aus den ersten sieben Ostliga-Runden
▶ Daheim wartet die Lederer-Elf seit über einem Jahr auf vollen Erfolg
▶ Die nächste Chance bietet sich am kommenden Freitag gegen Bruck


Draßburg war im Vorjahr als Aufsteiger noch die Überraschung der Fußball-Ostliga, lag zum Zeitpunkt des Corona-bedingten Abbruches der Meisterschaft auf Platz neun. Heuer bläst der Mannschaft von Trainer Franz Lederer seit Beginn ein steifer Wind entgegen. Aus den ersten sieben Runden steht gerade einmal ein Sieg zu Buche. „Das ist viel zu wenig!“

Dass der Elfer-Pfiff zum 1: 1 bei den Admira Juniors ein Geschenk war? Geschenkt! „Es liegt nicht an den Schiedsrichtern. Es liegt einzig und allein an uns. Wir leisten uns immer wieder individuelle Fehler, die sofort bestraft werden“, ärgert sich auch der sportliche Leiter Thomas Mandl über das unnötige 2: 2 in der Südstadt. Draßburg erspielt sich in jeder Partie viele Chancen, ist aber im Abschluss manchmal glück-, oft harmlos. „Wir schaffen es nicht, den Gegner für dessen Fehler zu bestrafen.“

Die nächste Möglichkeit bietet sich am Freitag, wenn man Bruck empfängt, das nach dem 6: 1 gegen Neusiedl mit breiter Brust anreist. Der letzte Heimsieg datiert vom 4. Oktober 2019, als man Mauerwerk mit 5:2 bezwang. Dass man zuhause also seit über einem Jahr auf einen Sieg wartet, beunruhigt Mandl nicht. „Wir müssen weiter kämpfen und an unsere Stärken glauben. Dann dreht sich auch wieder das Spielglück.“


Stefan Schnittka, Kronen Zeitung