SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

05.10.2020, 13:42
Steiermark
Oberliga Nord

OBERLIGA-SCHLAGER

Irres 3:3! Murau schlug in der Nachspielzeit zu

Kronen Zeitung
Was für ein packender Hit in der Oberliga Nord! Judenburg führte gegen Verfolger Murau schon mit 3:0, doch am Ende reichte es für den Tabellenführer nur zu einem 3:3. Zudem verlor man Kapitän Ritzmaier...


Nur vier Gegentore hatte Murau in den ersten fünf Runden kassiert, gestern schlug es schon in den ersten 25 Minuten dreimal ein! Da jubelte Leader Judenburg noch über eine 3:0-Führung und schaute im von Bundesligaschiri Alexander Harkam geleiteten Schlager der Oberliga Nord wie der sichere Sieger aus.

Doch eine alte Binsenweisheit bewahrheitete sich wieder - ein Fußballspiel ist erst aus, wenn der Referee abpfeift Und so sahen die 400 Fans in Judenburg nach der Pause eine packende Partie. Nachdem Judenburg-Kapitän Ritzmaier mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war (68.), kippte das Spiel.

Die Elf von Ex-Bundesligaprofi und DSV-Legende Georg Harding drückte auf den Anschlusstreffer - 1:3 nach 72 Minuten. Der Start zu einem verrückten Finish: 88. Minute 2:3, 91. Minute 3:3! Verfolger Murau aus dem Häuschen, die Hausherren am Boden zerstört.

Goldenes Händchen
„Auch bei 0:3 hab ich noch an uns geglaubt, nach einem Anschlusstor sind schon viele Spiele gedreht worden“, jubelte Harding. Der Coach bewies beim Husarenstück zudem ein goldenes Händchen, wechselte die Torschützen Miedl (2) und Pressnitz ein. „Wir dürften in der Pause die richtigen Knöpfe gedrückt haben“, schmunzelte der Ex-Profi.

Enttäuscht war freilich Dietmar Schöggl: „Wir haben alles unter Kontrolle gehabt, klar dominiert. Der Ausschluss war der Knackpunkt. Bitter, wir hätten da schon 4:0, 5:0 führen müssen. Murau hat das 3:3 erzwungen“, analysierte der Trainer.



Burghard Enzinger, Kronen Zeitung