SUCHE

Zurück auf die Erfolgsspur

Der ASK Case IH Steyr St. Valentin findet auch in der heimischen STEYR Arena St. Valentin zurück in die Erfolgsspur. In der 7. Runde der LT1 OÖ Liga bezwingt der Gastgeber die Gäste aus Kleinmünchen, ASKÖ Donau Linz mit 4:1.

Kapitän Daniel Guselbauer mit einem Doppelpack vor dem Pausenpfiff, Jochen Pardametz und
Thomas Fröschl in Halbzeit zwei erzielen die Treffer auf Seiten der Werkself. Als dreifacher Assistgeber tritt an diesem sonnigen Samstagnachmittag Michael Guselbauer in Erscheinung. Den Ehrentreffer für Donau Linz erzielt Kapitän Roman Hintersteiner.

Beide Teams konnten vor dem Kräftemessen ordentlich Selbstvertrauen tanken. Donau gewinnt im Heimspiel gegen Mondsee souverän mit 5:0. Der ASK St. Valentin bezwingt auswärts den SV Grieskirchen mit 4:1. Es zeigt sich jedoch früh in dieser Meisterschaftsbegegnung, dass die Heimischen gewillt sind, auch im eigenen Stadion erstmals voll anzuschreiben. Felix Bogner und Thomas Fröschl vergeben schon zu Beginn zweit gute Gelegenheiten um die ASK Elf in Führung zu bringen.

Etwas kurios der Führungstreffer für die Riedl Elf. Kapitän Daniel Guselbauer läuft den Torhüter
der Gäste an, dessen Abschlag trifft den ASK Offensivakteur und der abprallende Ball findet den Weg ins Tor zur 1:0 Führung der Heimischen. Der ASK setzt nun nach um zeitnahe die Entscheidung herbeizuführen. In Spielminute 38 ist der Kapitän der Werkself abermals zur Stelle. Volley versenkt er eine Vorlage seines Zwillingsbruders Michael im langen Eck.

Auch im zweiten Spielabschnitt geht es in einer ähnlichen Tonart weiter. Nach einer Ecke von
rechts ist Innenverteidiger Jochen Pardametz per Kopf zur Stelle und versenkt das Spielgerät zur 3:0 Führung im Kasten der Gäste. Assist, erraten Michael Guselbauer. Danach schleicht sich beim Gastgeber etwas der Schlendrian ein. Donau Linz wird stärker und belohnt sich mit dem Anschlusstreffer zum 3:1 in der 61. Spielminute. Kapitän Roman Hintersteiner tankt sich zentral durch und überwindet zu guter Letzt auch den chancenlosen Schlussmann Rene Engel.

In der Defensive wackelt nun das bis dato gut funktionierende Bollwerk. Mit einer Glanzparade
per Fußabwehr, bewahrt Schlussmann Rene Engel seine Vereinsfarben vor einem weiteren Verlusttreffer. In den Schlussminuten ergeben sich immer mehr freie Räume hinter der Abwehrreihe der Gäste aus Linz, die nun mit der Brechstange den Anschlusstreffer erzwingen wollen. Einen diesen Konter schließt Sommerneuzugang Thomas Fröschl mit seinem 4-ten Saisontreffer zum 4:1 Endstand ab. Die Matchuhr zeigt zu diesem Zeitpunkt die 90. Spielminute an. Vorbereiter, genau abermals Michael Guselbauer. Schlusspfiff und aus. Bereits zum dritten Mal in dieser noch jungen Meisterschaft siegt der ASK Case IH Steyr St. Valentin mit dem
Endergebnis von 4:1.

Im Anschluss an das LT1 OÖ Liga Spiel, empfing die zweite Kampfmannschaft den SV Losenstein zum Kräftemessen. Jeweils ein Treffer vor bzw. nach dem Seitenwechsel, besiegelte jedoch die 2:0 Heimniederlage des 1B Teams gegen den SV Losenstein. Zu kompakt, laufstark und clever agierten die Gäste aus dem Ennstal, die als einer der Titelmitfavoriten in die neue Saison gestartet sind.

Man schaffte es kaum gefährlich vor dem gegnerischen Schlussmann aufzutauchen. Zu wenig zwingend zeigte man sich in der Offensivarbeit. Irgendwie konnte man sich als Zuseher des Gefühls nicht erwehren, dass zwar die Einstellung zu 100% stimmt, ein Torerfolg jedoch schwer herbeizuführen sein wird. Der SV Losenstein entführt zurecht 3 Punkte aus der STEYR Arena St.
Valentin.

In der Halbzeitpause des LT1 OÖ Liga Spiels bzw. der Spielpause zwischen den beiden
Kampfmannschaftsspielen, unterhielt Saxophonist Gernot Eder das zahlende Publikum.

Der ASK Case IH Steyr St. Valentin bedankt sich recht herzlich
beim Hauptsponsor für das Matchsponsoring dieser Begegnungen
CNH Industrial