SUCHE
News list item creator img

USV Fliesen Klampfer Gabersdorf

15.09.2020, 13:26
Steiermark
Oberliga Mitte West

Heim-Debakel gegen den SV Straß

Teamreporter
Dritte Runde Oberliga Mitte/West-Saison 20/21, zweites Heim-Derby. Bis dato hat sich die Ausbeute aus den ersten beiden Spielen in Grenze gehalten - bei beiden Teams. Straß und der USVG nahmen nach zwei Spieltagen die letzten beiden Platze in der Tabelle ein. Beide Mannschaften gingen also punktelos in dieses emotionale Derby. Martin Holler kehrte nach seinem krankheitsbedingten Ausfall gegen Köflach in die Startelf zurück, während sich sein Ersatzmann, David Giegerl, selbst im Spiel gegen die Weststeirer verletzte und deshalb zum Zusehen verurteilt war. Coach Thomas Luttenberger begann mit der gleichen Elf, wie zwei Wochen zuvor gegen den FC Großklein.

Die Anspannung war beiden Teams von Anfang an anzusehen. Erste zaghafte Angriffe der Heimischen verpufften meist zehn Meter vor dem gegnerischen Tor. Den ersten dicken Sitzer verzeichneten die Gäste in Minute 12: Rok Zorko tankte sich mit Gabersdorfer Begleitschutz in den heimischen Strafraum durch, doch USVG-Goalie Aljaz Pungartnik verkürzte den Winkel ideal, um dem Slowenen die Einschussmöglichkeit zu vereiteln. Während es Gabersdorf mit spielerischen Mitteln versuchte an vorderste Front zu kommen, probierten es die Strasser mit weiten Bällen in die Spitze, um so schnell wie möglich das Mittelfeld zu überbrücken. Nach einer knappen halben Stunden stellten die Gäste auf 0:1: Freistoß aus gut und gerne 35 Metern, die Kugel sprang fies vor Pungartnik auf, der das Leder mit viel Mühe zur Seite abwehren konnte, wo Paul Kargl völlig verwaist zum Rebound kam und den Ball am Gabersdorfer Schlussmann vorbei zur 1:0-Führung für den SV Straß einnetzte. Fast im Gegenstoß hätte Sommer-Neuzugang Nejc Jager ausgleichen können. Sein Abschluss aus aussichtsreicher Position zog aber knapp am rechten Strasser Pfosten vorbei. Knapp vor dem Pausenpfiff eine weitere Top-Möglichkeit für den USVG, als Jürgen Götz Marco Luttenberger ideal einsetzte, doch der Spielmacher der Gastgeber konnte das Leder nicht im gegnerischen Tor unterbringen, da Straß-Schlussmann Kübek mit einem tollen Reflex den Ausgleich verhinderte.

Luttenberger musste den rotgefährdeten Jakob Hierzer zur Halbzeit aus dem Spiel nehmen. Für ihn kam USVG-Jungspund Lukas Neubauer. In der 50. Minute gab es Freistoß für den SV Straß aus aussichtsreicher Position. Pungartnik musste sich ein weiteres Mal strecken, um nicht den zweiten Verlusttreffer hinnehmen zu müssen. Beim anschließenden Eckball wollte Neuerwerbung Markus Schuster die Kugel aus dem Gefahrenbereich befördern, traf aber in der Ausholbewegung einen Strasser Angriffsspieler, das Ganze auch noch klar im Strafraum, weshalb dem Referee nichts anderes übrig blieb, als auf den Elferpunkt zu zeigen. Rok Zorko trat an und versenkte das Leder mit einem präzisen Flachschuss in die rechte untere Ecke. Kurz darauf hatte der zur Pause eingewechselte Neubauer eine gute Kopfballchance auf den Anschlusstreffer. Nach etwas mehr als einer Stunde kullerte ein Ball für mehrere Sekunden herrenlos im Strasser Strafraum herum. Irgendwie fühlte sich aber niemand der Heimischen bemüßigt, das Leder eventuell im gegnerischen Kasten unterzubringen. Die Gäste waren an diesem Abend erbarmungslos und legten in der 72. Minute nach. Zwar konnte Pungartnik bei einem Schlenzer eines Strasser Angreifers noch mit einer sensationellen Reaktion die Entscheidung verhindern, wenige Minuten später war aber auch er machtlos, als Rok Zorko die Kugel, nach Ballverlust des USVG im Mittelfeld, zum 0:3 einschob. Kübek vereitelte in Folge eine weitere Möglichkeit von Martin Holler, ehe der kurz zuvor eingewechselte Angel Manuel Cano Arias per Nachschuss den Endstand von 0:4 fixierte.

Es war eine Demütigung, die der SV Straß dem USVG an diesem Abend verpasste. Irgendwie ist der Wurm drin in den Gabersdorfer Aktionen. Es gilt nun die Lehren aus den letzten drei Niederlagen zu ziehen und es im nächsten Spiel, am kommenden Freitag, 18.9.2020 um 19 Uhr, auswärts beim SVU Gleinstätten besser zu machen.