SUCHE
News Creator Image

Kronen Zeitung

am 7.9.

TORE AM FLIESSBAND

Bomber Hödl hat die Kanone fest im Visier

Kronen Zeitung
Austria-Knipser Marco Hödl befindet sich in toller Form und führt die Torschützenliste der Regionalliga Salzburg mit sieben Volltreffern an. Coach Schaider schwärmt vom 23-Jährigen.

Mit 15 Punkten aus sechs Spielen lacht die Austria von der Tabellenspitze. Für die Violetten hätte es bislang kaum besser laufen können, die Mannschaft eilt von Erfolg zu Erfolg.

Maßgeblichen Anteil am Siegeszug hat Marco Hödl. Der 23-Jährige ist der Vollstrecker in der Truppe von Trainer Christian Schaider. Beim 3:1-Erfolg über St. Johann glänzte zwar Alexander Schwaighofer mit einem Doppelpack, Hödl selbst steuerte aber ebenfalls einen Treffer bei und hält nun bereits bei sieben, womit er die Torschützenliste in der Regionalliga Salzburg anführt.

„Ein Charakterspieler“
„Er ist ein Charakterspieler, der unglaublich viel für die Mannschaft tut – auch außerhalb des Platzes“, gerät Schaider regelrecht ins Schwärmen, wenn er über seinen Schützling spricht. „Marco arbeitet unglaublich viel, ist deutlich präsenter als letzte Saison Zudem spielen wir jetzt ein anderes System mit tiefen Bällen von außen, wird er immer gut gefüttert.“ Hödl bringt aber auch den entsprechenden Torhunger mit, wie sein Übungsleiter bestätigt. „Er will es unbedingt.“

Bomber Hödl ganz bescheiden
Der „Bomber“ selbst gibt sich bescheiden. „Für einen Stürmer ist es immer das Ziel, viele Tore zu machen. Am wichtigsten ist es aber, dass wir als Mannschaft gut spielen. Bislang haben wir das überragend gemacht“, streut er seinen Kollegen Blumen. Unbestritten: Hödl profitiert von den starken Vorstellungen seiner Mitspieler um Regisseur Manuel Krainz. Dass er einen besonderen Torinstinkt besitzt, ist aber ebenfalls Fakt.

Mit 29 Volltreffern wurde er in der Saison 2017/18 Zweiter der Westliga-Schützenliste. Die Torjägerkanone in dieser Spielzeit zu gewinnen, hätte daher für den Steirer, der in Rif Sportwissenschaften studiert, einen besonderen Reiz. „Es wäre gelogen, würde ich sagen, dass ich nicht darauf schaue“, grinst er schelmisch.


Christoph Nister, Kronen Zeitung