SUCHE
News Creator Image

Kronen Zeitung

am 30.8.

AMATEURFUSSBALL:

Bad Radkersburg: Eine Rückkehr ohne Altlasten

Kronen Zeitung
Bad Radkersburg nimmt in diesem Jahr wieder am Spielbetrieb teil. Der Streit ums Stadion ist beigelegt. Für den Amateurfußballklub soll es bis in die Unterliga gehen...

Das steirische Fußball-Unterhaus startet an diesem Wochenende in die neue Saison. Mit Rein, St. Ruprecht/R. und Unzmarkt gibt es dabei drei höherklassige Klubs, die eine „Zweier“ neu angemeldet haben. Dazu kommen noch die GAK Juniors sowie die Hartberger U19. Am spannendsten dürfte aber die Neunennung von Bad Radkersburg sein.

Noch in der Saison 2018/19 kämpften die Thermenstädter in der Landesliga gegen den Abstieg. Aber auch gegen finanzielle Probleme. Die dem Klub letztlich teuer zu stehen kamen. „Uns haben rund 30.000 Euro gefehlt. Das war nicht zu stemmen. Wir haben bis Juli gekämpft. Dann haben wir gesagt, wir arbeiten mit der Jugend weiter und bauen etwas auf und starten im nächsten Jahr durch“, blickt Präsident Peter Peternel zurück. Dazu kamen noch Streitigkeiten mit der Stadt wegen der Nutzung des Stadions. Den Verantwortlichen blieb nichts anderes übrig als zurückzuziehen

„Wir sind schuldenfrei, der Verein war zum Glück nie in Gefahr. Die Zahlen haben wir immer im Griff gehabt“, führte Peternel den Verein wieder in ruhigere Gewässer. Denn auch der Streit um die Parkthermenarena ist beigelegt. „Es war ein harter Kampf, aber nun haben wir wieder eine stabile Führung. Auch die Gemeinde steht voll hinter uns“, ist man beim Verein glücklich. Der Vorstand ist großteils gleichgeblieben, wurde nur um ein paar Personen ergänzt.

Torjäger Mitja Flisar stürmt für Bad RadkersburgTitelCreditBild: oberlaender media


Sportlich geht es für die Radkersburger heuer in der 1. Klasse Süd zur Sache. Und der „Neuling“ gilt im Vorfeld als Favorit auf den Titel. Dafür sorgt auch „Bomber“ Mitja Flisar, der im Unterhaus in 232 Spielen bereits satte 210 Mal netzte – unter anderem in der Landesliga für Lebring und auch schon Bad Radkersburg. Als mittelfristiges Ziel sehen die Verantwortlichen die Unterliga. „Mit unserem Team ist das sicher möglich. Da hätten wir dann auch einige Derbys. Das wäre optimal für uns.“


Michael Gratzer, Kronen Zeitung