SUCHE
News Creator Image

Kronen Zeitung

am 27.8.

EINBUSSEN ZU ERWARTEN

Corona sorgt vor dem ersten Spiel für Anspannung

Kronen Zeitung
Die steirische Fußball-Landesliga startet am Freitag nach mehr als acht Monaten wieder in die neue Saison. Welche Maßnahmen werden im Corona-Schutz ergriffen, um das Risiko gering zu halten? Finanzielle Einbußen werden schon jetzt erwartet.

Endlich wieder Fußball! Nach 291 Tagen kehren die steirischen Landesligisten auf den Platz zurück, die Vorfreude ist riesig. Doch auch die Unsicherheit ist wegen Corona so groß wie noch nie. „Noch sind wir aber tiefenentspannt“, sagt etwa der Gnaser Sportchef Andy Zach. Sein Verein ist seit Jahren einer der Publikumsmagneten der Liga. Speziell in Zeiten von Corona keine so einfache Angelegenheit. „Wir haben zum Glück keine allzu großen Probleme. Auf der Tribüne haben wir 500 Sitzplätze, dazu noch 200 Stehplätze.“

Tribüne gleicht einer Ampel
Dafür wurden im ganzen Stadion rund 1200 rote und grüne Punkte verklebt, um den Fans die erlaubten Plätze zu markieren. Im VIP-Klub werden die Besucher in kleinere Gruppen (Verwandte etwa) eingeteilt, in der Kantine gibt es ein Einbahnsystem. „Glücklicherweise haben wir im Stadion zwei Eingänge, das vereinfacht es auch etwas. Dort liegen Listen auf, wo sich jeder freiwillig eintragen kann. Zwingen können wir niemanden“

Dass die Sportplätze der Liga bei den ersten Bewerbsspielen aus allen Nähten platzen werden, glaubt Zach nicht. „Viele werden auch als Vorsichtsmaßnahme zuhause bleiben. Die Vereine werden sicher finanzielle Einbußen haben, das ist ganz klar.“ Und auch mit einem Gerücht räumt er auf: „Uns ist nichts bekannt, dass Auswärtsfans nicht erlaubt sind. Das kann man gar nicht kontrollieren. Bei uns wird sicher jeder Fan reinkommen. Vorsichtig muss man natürlich schon sein, verkomplizieren muss man aber auch nicht alles.“


Michael Gratzer, Kronen Zeitung