SUCHE
News Creator Image

fan.at

am 24.8.

ADMIRA & BRUCK SIEGTEN

Cirkovic und Paukner - Doppelpack sicherte Sieg!

Admin fan.at
Um seiner Familie näher zu sein, wechselte Matus Paukner von Wiener Neustadt zu Bruck/Leitha. Beim Auftaktspiel schoss er die Santner-Elf gegen seinen letzten Arbeitgeber zum Sieg. Ebenfalls in Torlaune zeigte sich Aleksandar Cirkovic. Er sorgte mit einem Doppelpack für den ersten Sieg der Admira Juniors im Geißbock-Duell gegen Wiener Viktoria.

Eigentlich ist ja seine Herzdame Schuld. Im Oktober wird Matus Paukner zum ersten Mal Vater, seine Frau wollte, dass er sich einen Klub näher am slowakischen Heimatort Nitra sucht. Und so hatte Bruck/Leitha diesen Sommer das Glück der Verpflichtung des 29-jährigen Stürmers - und Wr. Neustadt das doppelte Nachsehen: Zum Ostliga-Auftakt traf Paukner nämlich gleich zweimal gegen seinen Ex-Klub, ebnete den Weg zum 3:0-Auftaktsieg.

„Schön, dass er sich gleich selbst belohnt hat“, meint Brucks Trainer Mario Santner, „er ist ein Vorzeigeprofi, mit ihm zu Arbeiten macht extrem Spaß.“ In jeder Hinsicht: „Matus hat einen guten Schmäh.“ Umso auffälliger war seine Miene, als er in Minute 76 ausgetauscht wurde. „Das wollte er zuerst gar nicht glauben. Er will halt immer Tore schießen, hat einen enormen Instinkt“, verrät Santner - und zwinkert: „Ich wollte aber nicht, dass er am ersten Spieltag gleich Schützenkönig ist.“ Im Ernst: „Wir brauchen ihn am Dienstag gegen Viktoria und Freitag gegen Steyr.“

Lernkurve nach oben
Auch Aleksandar Cirkovic traf zweimal - sorgte erst per Elfmeter für die Führung, dann für den Sieg der Admira Juniors beim 2:1 bei Wiener Viktoria. Den Elan brachte der 18-jährige Mittelfeldspieler vom Camp mit den Profis mit. „Das hatte er sich verdient“, so Admiras Neo-Coach Patrick Helmes, „ein sehr guter Fußballer, der nicht immer verstanden hat, etwas für Erfolg zu tun - aber das lernt er gerade, er ist auf einem guten Weg.“ Das Duell der beiden Ex-Kölner Polster und Helmes ging also an den Juniors Coach. Der holte sich ja schon vor dem Spiel vom Geißbock das Siegerbussi.