SUCHE
News list item creator img

Kronen Zeitung

17.08.2020, 08:21

SALZBURGER LIGA-START

Die Show muss für das Unterhaus weitergehen

Kronen Zeitung
Die Corona-Sonderregeln sind vorläufig die einzige Maßnahme des Fußballverbands. Ziel bleibt weiter die Durchführung des Spielbetriebs. Bei Salzburgligist Thalgau wurden zwei Verdachtsfälle am Freitag negativ getestet, Bürmoos trotzte Adnet zum Ligastart nach 0:2-Rückstand noch einen Punkt ab.

Nach der Zwangsquarantäne von zwei Spielern und der Absage des Erstrundenspiels atmete Salzburgligist Thalgau gestern durch. Beide Akteure, die mit dem zuvor positiv getesteten Fuschler in Kontakt standen, sind negativ. Das Duo muss trotzdem bis Mittwoch daheim bleiben, beim Klub hofft man auf den Saisonauftakt kommenden Freitag. Gleiches gilt für Ligarivale Puch, dessen Derby in Hallein wegen eines positiven Falls abgesagt wurde.

Jeder positive Test im Unterhaus ist bislang auf Kroatien-Urlaube zurückzuführen - auch in Tirol, der Steiermark und Oberösterreich. Weitere Maßnahmen abseits der am Donnerstag veröffentlichten Corona-Sonderegeln (Absagen, Nachträge) wird es aus Sicht des Salzburger
Verbands aber nicht geben. Boss Herbert Hübel betont: „Lassen wir die Kirche im Dorf. Wir wollen keine Panik verbreiten, den Spielbetrieb weiter fortführen.“ Alles andere liege in den Händen der Behörden.

Diese finanzieren übrigens auch verpflichtende Tests. Freiwillige Testungen wie in Fuschl zahlt sonst der Klub. In diesem Fall übernahm die Gemeinde.

2:0 war nicht gut genug
Die Show muss weitergehen - oder wie in der Salzburger Liga gestern erst losgehen. Dabei gab Adnet ein 2:0 gegen Bürmoos noch aus der Hand - 2:2. „In Summe gerecht“, resümierte Adnet-Trainer Schnöll mit „etwas weinendem Auge“. Bozic sicherte Altenmarkt (Premierentor für Startdebütant Hafner) gegen Straßwalchen ein spätes 2:1.


Walter Hofbauer, Kronen Zeitung